Zu Inhalt springen
Versandkostenfrei ab 28,95 EUR | Schneller Versand | Exklusive Angebote | 14-Tage Rückgaberecht
Schneller Versand | 14 Tage Rückgaberecht
Was ist Eisen und warum ist es wichtig?

Was ist Eisen und warum ist es wichtig?

Das Mineral Eisen wird für die Bildung von Hämoglobin benötigt. Hämoglobin ist ein Bestandteil der roten Blutkörperchen, die u.a. dafür verantwortlich sind, dass der Körper ausreichend mit Sauerstoff versorgt ist. Die benötigte Menge an Eisen kann auf Basis eisenhaltiger Lebensmittel als Teil einer ausgewogenen Ernährung gedeckt werden. Wenn wir nicht genug Eisen bekommen, kann es zu einem Mangel kommen. Unsere Nahrung spielt also eine große Rolle bei einem gesunden Eisenspiegel. Etwa 30% der Weltbevölkerung sind von einer Eisenmangelanämie betroffen.

Typische Symptome bei Eismangel sind: Müdigkeit, Blässe, Schwindel, Abgeschlagenheit, Kurzatmigkeit und Herzklopfen. 

Eisen und Ferritin

Zunächst wird bei einem Eisenmangel Ferritin verwendet. Ferritin sorgt dafür, dass Eisen in Ihrem Körper gespeichert werden kann. Die gespeicherte Menge an Ferritin dient als Reserve für den Fall, dass die Eisenmenge zu niedrig ist. Wenn nicht genug Eisen in deinem Körper vorhanden ist, um Hämoglobin zu bilden, wird dein Körper aus dem Vorrat an Ferritin mit Eisen versorgt. Eine Bestimmung des Ferritinspiegels zeigt, ob genug Eisen vorrätig ist, um eventuelle Defizite auszugleichen. Wenn im Laufe der Zeit auch der Ferritinbestand zu niedrig ist, kann dies die Produktion von Hämoglobin beeinträchtigen. Eisenmangel Symptome sind bspw. auffällig blass zu sein, sich ständig müde zu fühlen, brüchige Nägel, eingerissene Mundwinkel, trockener Haut, schnellere Kurzatmigkeit oder Schwindel.

Eisen und Hämoglobin

Wenn Sie zu wenig Hämoglobin im Blut haben, spricht man von der Blutarmut Anämie. Das bedeutet, dass weniger Blut durch den Körper transportiert werden kann. Anämie kann auftreten, wenn wir zu wenig Eisen über die Nahrung aufnehmen, zum Beispiel haben Menschen die sich vegetarisch oder vegan ernähren ein erhöhtes Risiko dafür. Bei einer Unterversorgung mit Eisen und einer begrenzten Reserve in Form von Ferritin kann es mit der Zeit zu einem niedrigen Hämoglobinspiegel kommen. Frauen im gebärfähigen Alter haben während ihrer Periode einen erhöhten Eisenbedarf, ebenso wie ältere Menschen und Menschen mit Magen-Darm-Problemen.

Eisen und Transferrin

Das Protein Transferrin spielt eine wichtige Rolle beim Transport von Eisen durch den Körper über das Blut. Die Transferrin-Übersättigung gibt also die Menge an Eisen an, die das Blut transportieren kann. Die Menge an Eisen im Verhältnis zur Menge an Transferrin zeigt, welcher Teil der Transportkapazität mit Eisen gesättigt ist. Wenn es an Eisen mangelt, zeigt das Verhältnis oft, dass ein relativ kleiner Teil der Transportkapazität genutzt wird. Bei einer Eisenanreicherung, die ein Zeichen für Hämochromatose ist, ist die Transferrinsättigung relativ hoch.

Ein Überschuss an Eisen im Körper

Ihr Blut kann auch zu viel Eisen enthalten. Häufige Ursachen für einen erhöhten Wert sind in den meisten Fällen Hämochromatose oder chronische Erkrankungen. Es gibt auch Erbkrankheiten, bei der die Menschen zu viel Eisen aus der Nahrung aufnehmen. Diese Menge an Eisen sammelt sich in der Leber an und kann schließlich Beschwerden verursachen. Um festzustellen, ob es Anzeichen für eine Eisenanreicherung gibt, werden bei dieser Blutuntersuchung sowohl der Ferritinspiegel als auch die Transferrinsättigung bestimmt. Anzeichen für eine zu hohe Aufnahme von Eisen können ein hoher Ferritinspiegel oder eine erhöhte Transferrinsättigung sein. Wenn es irgendwelche Anzeichen gibt, sind immer Folgeuntersuchungen notwendig, um festzustellen, ob tatsächlich ein Eisenmangel- oder Eisenüberschuss vorliegt.

Wenn Sie Symptome haben, die auf eine Anämie hindeuten, oder du zu einer der Risikogruppen gehören, sollten Sie einen Eisenmangel Test durchführen.

Vorheriger Artikel Wie wichtig ist Vitamin B12 für unseren Körper